Tuesday 12 December 2017
  • Imkerverein Oberried

    Herzlich Willkommen.
  • Bestäubung.

    Wir sind Dienstleister für Natur und Umwelt.
  • Die Bienen verstehen.

    Unser Verein vermittelt das Wissen dazu.
  • Fortbildungen.

    Wissen aus erster Hand. Für eine starke Gemeinschaft.
  • Imkerverein Oberried.

    Der Verein im Bayerischen Wald.
  • Regional. Bodenständig. Aktuell.

    Wir werben aktiv für neue Mitglieder und interessierte Unterstützer aus der Bevölkerung.
  • Vitale Bienen.

    Gute Pollenversorgung und reichlich Nektar - das Zellertal hat viel zu bieten.
  • Eintauchen in ein Blütenmeer.

    Die Natur als Gastgeber mit reich gedecktem Tisch.

 

Hauptversammlung der Zellertal-Imker mit großem Programm

Bestätigung der Vorstandschaft und Fachvortrag zum Thema Wildlebensraum

 

Oberried. Für den Imkerverein Oberried unter der Leitung des ersten Vorsitzenden Alois Weps konnte die Vorstandschaft diesmal einen besonderen Gast gewinnen. Hans Laumer vom Amt für Ernährung, Landwirtschft und Forsten Straubing referierte über die Wildlebensraumberatung Bayern, ein Programm, welches von Staatsminister Helmut Brunner initiiert wurde.

Laumer erläuterte neben der Anlage von Blühflächen auch die Blühstreifen für landwirtschaftliche Flächen. Dies fördere die Artenvielfalt und die Biodiversität, schafft Lebensräume für Insekten und schützt zusätzlich den Boden vor Erosion. Weiters beschrieb der Referent das sogenannte Greening und die positiven langfristigen Beiträge zum Umwelt- und Klimaschutz. Auch hierbei ist die Landwirtschaft Partner für die Bienenhalter und profitiert überdies von Fördergeldern. Neben diesen ersten Maßnahmen ging Hans Laumer auf die Hecken, Feldgehölze und Feldraine ein. Sie sind in der Regel sehr guten Quellen für die Pollenversorgung der Bienen und tragen zu starken vitalen Völkern bei, denen beim Brutnestaufbau eine optimale Versorgung mit Aminosäuren zur Verfügung stehen. Exemplarisch nannte Laumer Hasel, Weiden und Faulbaum. Je nach Bodenverhältnissen lassen sich aber auch Strauchhecken mit Schlehe, Weißdorn und Heckenrose anlegen, welches wiederum Nektarquellen für die Honigbienen sind. Holunder, Eberesche und Hagebutte können diese neuen Lebensräume ideal ergänzen und erweitern. Aus Imkersicht bedeutend waren auch die Ausführungen des Referenten über die Streuobstwiesen. Hier kann man ebenfalls von finanzieller Unterstützung profitieren und trägt zur Erhaltung des Landschaftsbilds und der Kulturlandschaft bei.

Alois Weps bedankte sich stellvertretend für die versammelten Mitglieder bei Hans Laumer für den interessanten Vortrag. Man werde Ausschau nach weiteren Flächen halten und sich um Fördermöglichkeiten bemühen. Durch die frühe Anmeldung kann Drachselsried im Jahr 2017 kostenlosen Samen erhalten. Die entsprechenden Flächen sind bereits vergeben. Weitere Interessenten aus der Bevölkerung dürfen aber gerne mit dem Imkerverein Oberried, Zellertal und Umgebung in Kontakt treten, da auch für 2018 bereits Grundstücke im Gespräch sind.

Nach einer kurzen Pause begann der offizielle Teil der diesjährigen Hauptversammlung. Da der Imkerverein im letzten Jahr kein Mitglied verloren hat, konnte auf das Totengedenken verzichtet werden. Der erste Vorsitzende Weps berichtete von den verschiedenen Aktivitäten des Vereins. So habe man selbst drei Fortbildungen ausgerichtet, sowie weitere bei den Kollegen der benachbarten Bienenzuchtvereine besucht. Neben dem gelungenen Jahresausflugs an die TU München im letzten Herbst wurden wiederum zwei Weihnachtsmärkte durch das Ehepaar Geiger betrieben, sowie eine gemütliche Weihnachtsfeier abgehalten, wo es für Mitglieder des Vereins Vergünstigungen gab.

Im Kassenbericht schilderte Otto Geiger den aktuellen Stand des Vereinsvermögens und die getätigten Ausgaben. Mit Zufriedenheit wurde der Bericht verfolgt und es konnte einwandfreie Führung der Bücher durch die beiden Kassenprüfer bescheinigt werden. Otto Geiger wurde ohne Gegenstimmen in der folgenden Abstimmung entlastet.

Auf Grund der anstehenden Neuwahlen der Vorstandschaft musste zunächst wiederum um Entlastung für die Vereinsführung gebeten werden, welches auch ohne Gegenstimmen vonstatten ging. Bei der nachfolgenden Wahl willigte der zweite Bürgermeister Prost zur Leitung der Wahl ein. Da jeder aus dem Vorstandsteam seine Bereitschaft zum Wiederantritt bekundete, wurden nachfolgend Alois Weps zum ersten Vorsitzenden, Jochen Wiecha zum zweiten Vorsitzenden und Otto Geiger als Kassier jeweils ohne eine Gegenstimme wiedergewählt. Die alte und somit neue Vorstandschaft bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen und wird auf dem positiven Weg der letzten Jahre, mit Unterstützung aus dem Vereinsausschuss, bleiben.

Erfreulich für den Imkerverein Oberried bleibt auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen. So konnten wiederum fünf Neuzugänge im Verein herzlich begrüßt werden. Jedem Neumitglied wurde der Gutschein für ein Bienenvolk als Begrüßungsgeschenk überreicht, welches sichtlich gerne entgegen genommen wurde. Alois Weps und Jochen Wiecha konnten weitere Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften aussprechen, welches ein Beleg für die Treue und den Zusammenhalt in dieser großen Gemeinschaft ist.

Abgestimmt wurde im Rahmen der Hauptversammlung über die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags. Dies wurde nötig, da sich die Versicherungsbedingungen beim Verband geändert hatten. Mit Zustimmung der Mitglieder wurden in den letzten zwei Jahren die ausstehenden Erhöhungen durch den Verein getragen. Dass dies auf Dauer nicht möglich ist, sah man übereinstimmend auf Seiten der Mitglieder ebenso. Bei bislang € 20,- Beitrag mussten € 19,- an den Verband überwiesen werden. Die Versammlung beschloss einen Jahresbeitrag ab 2017 von € 25,-.

Der erste Vorsitzende stellte die Planungen für die neue Bienensaison vor. Hierbei ging man vor allem auf die Termine und Themen der anstehenden Fortbildungen ein. Wichtiger Programmpunkt war der aktuelle Stand in der Planung des diesjährigen Vereinsausflugs. Die Reisegruppe unternimmt im September eine Busfahrt nach Berchtesgaden.

Als letzter Programmpunkt wurde unter Wünsche und Anträge auch die neue Webseite des Vereins vorgestellt. Sie ist erreichbar unter www.imkerverein-oberried.de oder auch www.zellertal-imker.de und bietet aktuelle Informationen über Schulungen und Terminen aus dem Vereinsleben, sowie Berichte über die verschiedenen Aktivitäten. Online ist ebenfalls ein Mitgliederbereich mit der Möglichkeit zum Download von Unterlagen, Informationen und Bildern aus Vereinsversammlungen und Imkertreffen der Region. Für die Besitzer von Smartphones gibt es in Zukunft die Imker-App, die jederzeit Mobil kompakten Zugriff auf die Termine und Vereinsdaten ermöglicht. Sie ist auch in der Gemeinde auf den öffentlichen Werbetafeln des Imkervereins über den QR-Code erreichbar. Über dieses verstärkte Social Media Management soll eine Weiterentwicklung des Vereins in den nächsten Jahren gewährleistet werden. So ist man mit den Oberrieder Imkern jederzeit up-to-date.

Die Vorsitzenden Alois Weps und Jochen Wiecha schlossen die Hauptversammlung mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches Bienenjahr 2017.

 

 

 

 

 

Aktuelles

 

weiterlesen ...

Blühwiesen

weiterlesen ...

Nachwuchs

weiterlesen ...